Tel: +43-6136-8229
Sommer
WEBCAM
Anreise Gosau
Zahlen - Fakten
Zimmer - Ausstattung
Preise - Sommer
Schnäppchen
Restaurant
Musik
Gosausee
Hallstatt
Dachstein
Bummelzug
Wandern
Mountainbiken
Klettersteig
Paragleiten
Fischen
Ausflugsziele
Kontakt
Gästebuch
Bilder Gosau
Impressum
Wetter
Tel: +43-6136-8229
Fax: +43-6136-82295
Email an Gosauerhof
Wanderführungen:
Vorderer Gosausee - Roßrücken - Beerwurzkogel -
Hinterer Gosausee - Vorderer Gosausee
3. August 2007: Zu siebt starten wir um kurz nach acht Uhr beim Gosauerhof. Das Wetter ist wieder traumhaft schön und es ist angenehm kühl, gerade richtig für eine Bergtour. Brigitte hat noch allen ein Lunchpaket hergerichtet, damit niemand verhungert. Es kann losgehen.
Von Vorderen Gosausee geht es noch kurz entlang des Sees bis zur Abzweigung Ebenalm. Nach 200 Metern verlassen wir schon die Forststraße und steil bergan geht es auf einem schmalen Weg. Rasch gewinnen wir Höhe und erreichen mit dem "Theater" den ersten Aussichtspunkt. Der Gosaukamm ist hier zum Greifen nahe. Die kurz zuvor erreichte Straße ist hier auch schon wieder zu Ende und auf einem alten "Jägerweg" wandern wir gemütlich weiter. Der Weg ist hier nicht mehr steil. Wo der Wald sich lichtet, zeigt sich der Gosaukamm von seiner schönsten Seite. Ab und zu versperrt ein umgefallener Baum den Weiterweg, doch Gott sei Dank hat der Orkan Kyrill hier trotzdem kaum nennensewerte Schäden hinterlassen. Mehr als einen kleinen Umweg müssen wir nicht in Kauf nehmen.
Nach 2 Stunden gemütlicher Wanderung kommen wir zu einer Jagdhütte, wo wir eine kurze Pause machen. Unser nächstes Ziel ist die Naßtalalm. Wir verlassen den Wald und wandern durch ein schmales Tal über Wiesen, den Gosaukamm nun im Rücken. Nur Steigspuren weisen darauf hin, daß wir uns auf einem Weg befinden, farbige Markierungen gibt es hiern keine. Als Markierung dienen sogenannte "Tauben", das sind Steine, die auf anderen Steinen liegen. Von der Naßtalalm sind kaum noch Überreste zu sehen, das ist schon sehr, sehr lange her, daß diese Alm bewirtschaftet war. Ein kleine Höhle, die nach außen mit Steinen umgeben ist, diente als Vorratskeller.
Nun ist es nicht weit bis wir den höchsten Punkt erreichen werden. Kurz davor treffen wir auf den markierten Weg, der von Hallstatt zum Hinteren Gosausee führt. Nach einer Pause trennen wir uns, zwei gehen mit mir zum Gipfel des Beerwurzkogel, die anderen beginnen schon mit dem Abstieg zum Hinteren See.
Wir geben noch einmal richtig Gas und stehen eine 3/4 Stunde später am Gipfel des 2006 m hohen Beerwurzkogels. Der Rundblick ist gewaltig, auch wenn die Sicht heute nicht mehr so klar wie gestern ist.
Nur kurz machen wir Pause und schon geht es wieder talwärts. Kurz vor dem Hinteren See hole ich ein Pärrchen der anderen Gruppe ein und gemeinsam erreichen wir den Hinteren Gosausee. Ich springe kurz in den See und dann gibt es das verdiente Bier bei der Holzmeisteralm.
Gegen 5 Uhr sind wir schließlich wieder beim Gosauerhof. Wenig später geht ein heftiges Gewitter nieder. Da haben wir nochmals Glück gehabt, denn da wären wir ordentlich naß geworden.
{Bilder}
Anni Laserer - Hotel Restaurant Gosauerhof - Nr. 632 - A - 4824 Gosau
Tel: +43-6136-8229 Fax: +43-6136-8229-5 email: annilaserer@gosauerhof.at
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!