Tel: +43-6136-8229
Sommer
WEBCAM
Anreise Gosau
Zahlen - Fakten
Zimmer - Ausstattung
Preise - Sommer
Schnäppchen
Restaurant
Musik
Gosausee
Hallstatt
Dachstein
Bummelzug
Wandern
Mountainbiken
Klettersteig
Paragleiten
Fischen
Ausflugsziele
Kontakt
Gästebuch
Bilder Gosau
Impressum
Wetter
Tel: +43-6136-8229
Fax: +43-6136-82295
Email an Gosauerhof
Kalmberg, 1833 m
Ausgangspunkt:
Gosau, Ortschaft Ramsau
Gehzeit:
3- 4 Std.
Charakter:
einfache Wanderung, aber weit
Landkarte:
Übersicht hier
Ausgangspunkt ist die Tourismus Information in Gosau, die sich gegenüber der Post neben einem Friseur befindet. Von der Tourist Information ca. 500 m Richtung Bad Goisern; ein großer Wegweiser auf der linken Straßenseite weist den Weg steil über eine Straße hinauf. Bei einer Forststraße beginnt der eigentliche Weg. Schon nach 30 m verläßt man die Forststraße und der Weg führt - anfangs vorbei durch eine Wiese mit hölzernen Fußballtoren - durch einen schönen Hochwald bergwärts. Kurz kommt man nochmals auf die Forststraße, verläßt diese aber schon nach ca. 50 m bei einer scharfen Linkskurve. Man braucht nun nur noch der Markierung folgen. Von der Iglmoosalm kann man natürlich weiterwandern; die Goisererhütte ist ein sehr beliebtes Wanderziel, das man auch von Goisern erreichen kann.
Gleich hinter der Iglmoosalm geht es im Wald bergwärts, immer wieder kreuzt man die Forststraße. Nach gut 20 min ein letzter Blick zurück, die Forststraße führt nun in einen Graben. Kurz darauf verlassen wir diese bei zahlreichen Wegweisern und auf einem kleinen Weg kommen wir bald zur Saugrube. Im Frühjahr ist hier der Weg oft, auch wenn man es nicht mehr vermutet, mit Schnee bedeckt.
Viele Almhütten säumen den Weg. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Goisererhütte. Die kleine gemütliche Hütte ladet zu einer Rast ein. Der Blick schweift hinunter nach Goisern, hinüber ins Ausseerland und bereits ganz nahe ist man dem Hohen Kalmberg. Ca. 1 Stunde benötigt man von der Goisererhütte auf den Gipfel.
Der Weg führt entlang des Grates zwischen Gosau und Goisern unschwierig empor. Nur kurz nach der Goisererhütte sollte man acht geben, da hier ein Abhang steil in Richtung Goisern abbricht. Ein Wegweiser lenkt unsere Aufmerksamkeit zur Kalmooskirche, welche im 18. Jahrhundert den Protestanten in Goisern unter anderen als geheimer Versammlungsort diente.
Bald erreichen wir den Gipfel, der ab und zu von Paragleitern als Abflugrampe verwendet wird. Gerne würde man dann für einen Moment tauschen, denn der Abstieg ins Tal liegt nun vor uns. Gerne würde man dann für einen Moment tauschen, denn der Abstieg ins Tal liegt nun vor uns.
Richtung Gosau ist der Gipfel sanft und von einer Wiese bedeckt, wogegen er nach Goisern steilt über eine Wand abfällt. Der Rundblick ist fantastisch und es gibt viele neue Ziele zu entdecken.
Es geht nun wieder zurück zur Goisererhütte. Wer von der Goisererhütte nicht am gleichen Weg zurückgehen will, kann, je nachdem ob man von Gosau oder Goisern aufgestiegen ist, in den jeweils anderen Ort absteigen. Als Alternative nach Goisern bietet sich noch der Weg über "das Knie" und das Hochmuth an.

Alternativen:
1) Abstieg nach Goisern und zurück mit dem Bus nach Gosau.
2) In der Früh mit dem Bus nach Goisern und von da zuerst auf die Goisererhütte und weiter auf den Kalmberg. Die Markierung beginnt in Goisern bei der Goisererbrücke.

Goisererhütte
Anni Laserer - Hotel Restaurant Gosauerhof - Nr. 632 - A - 4824 Gosau
Tel: +43-6136-8229 Fax: +43-6136-8229-5 email: annilaserer@gosauerhof.at
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!